Mai 182017
 

Der Kühlungsborner Kulturverein „Mecklenburg inspiriert“ (KMI) und das Chinese-German Cultural Exchange (CGCE) Peking/Qingdao haben ein interessantes Angebot erarbeitet.

Zwischen Kühlungsborn an der Ostsee, dem größten Bade- und Erholungsort Mecklenburgs, und der Millionenmetropole Qingdao, dem bedeutenden chinesischen Badeort am Gelben Meer hat sich auf Initiative Kühlungsborner Hoteliers ein Künstleraustausch im Bereich Malerei und Grafik entwickelt.
Dieser lebt von der Auseinandersetzung der eingeladenen MalerInnen und GrafikerInnen mit dem jeweiligen Gastort – der umgebenden Region, Menschen, Kultur, Geistesleben.

Von einer Jury aus ehemaligen Teilnehmern des Austausches und Vertretern des auslobenden Kulturvereins wird nun eine 5-köpfige Künstlergruppe für den Herbstdurchgang 2017 ausgewählt.

Bewerbungsschluss: 31.5.2017 per E-Mail

Im Juli werden dann die 5 ausgewählten Künstler bekanntgegeben.

Alle Informationen dazu finden Sie in der Informationsdatei, die Sie hier downloaden können: AUSSCHREIBUNG Arbeits- und Freundschaftsaufenthalt in Qingdao/China vom 10.10. bis 10.11.2017 für fünf Künstlerinnen und Künstler aus dem norddeutschen Raum

Mai 182017
 

Am 11.August 2017 feiert das Opernhaus Szczecin sechzigjähriges Bestehen und aus diesem Anlass wird im Rahmen der „Trans-Opera“ ein großes Kulturevent ins Leben gerufen.

Die italienische Oper „Pagliacci“ (Der Bajazzo) von Ruggero Leoncavallo wird als Höhepunkt dieses internationalen Kulturereignisses erstmalig auf dem Innenhof des Schlosses von Szczecin präsentiert. Die Oper wird voraussichtlich im Juni 2018 erneut in der Hansestadt Stralsund unter freiem Himmel aufgeführt.

Die Aufführung soll unter Beteiligung von polnischen und deutschen Akteuren realisiert werden.

Des Weiteren sind neben einer Mitwirkung an der Oper mehrere, kleine „Happenings“ in Stettin geplant. Diese kleinen Events sollen von den deutsch-polnischen Mitwirkenden präsentiert werden.

Um diese Planung verwirklichen zu können bietet das Theater Vorpommern sechs Workshops zur deutsch-polnischen Zusammenarbeit an. Allgemeine Informationen zu den Workshops: Beginn der Workshops ist 11.00 Uhr, die Dauer beträgt fünf Stunden, inklusive einer einstündigen Pause. Zu den einzelnen Workshops werden Dolmetscher vor Ort sein und bei der Verständigung helfen.

Das Theater Vorpommern bietet die  Gelegenheit bei einem der faszinierendsten Opernwerke aktiv mitzuwirken.

Weitere Informationen zu diesem Vorhaben hier als Download im PDF-Format:  Trans-Opera Anschreiben an Kulturschaffende

Das Schreiben nennt zwar den Termin 17.05.2017, aber das Theater Vorpommern bittet trotzdem um Interesse und Rückmeldung, es gab leider ein paar Verzögerungen.

Wer an einer Teilnahme interessiert ist: im PDF finden Sie die Kontaktmail-Adressen!

Apr 212017
 

Das Land Mecklenburg-Vorpommern lobt im Jahr 2017 wieder einen Kulturpreis als Haupt- und Förderpreis aus. Die Auszeichnungen werden durch den Ministerpräsidenten verliehen. Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger müssen bis zum 1. Juli 2017 (Poststempel) im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eingehen.

Mit dem Landeskulturpreis werden jene Bürgerinnen und Bürger, Vereine oder Gruppen geehrt, die das Kulturleben in Mecklenburg-Vorpommern in außerordentlicher Art und Weise bereichern“, erläuterte Kulturministerin Birgit Hesse. „Um zu zeigen, dass wir dieses Engagement nicht als selbstverständlich ansehen, vergibt das Land alljährlich eine Auszeichnung“, so Hesse.

Der Förderpreis soll wie der Hauptpreis Leistungen von höchster Qualität anerkennen und besonders innovative Projekte berücksichtigen. Vorausgesetzt wird ein enger Bezug zu Land und Leuten. Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro, der Förderpreis mit 5.000 Euro dotiert. Eine Künstlerin oder ein Künstler, eine Persönlichkeit oder eine Gruppe soll diesen Preis nur einmal erhalten.

Damit die Preise bis zu den Kulturschaffenden gelangen, braucht es Menschen, die sie vorschlagen. Ich bin mir sicher, dass viele von uns engagierte Persönlichkeiten kennen, die eine dieser Auszeichnungen verdient hätten. Ich freue mich daher auf zahlreiche Vorschläge“, sagte Ministerin Hesse.

Einzureichen sind die Vorschläge im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, Werderstr. 124 in 19055 Schwerin. Selbstbewerbungen sind nicht möglich. Im Jahr 2016 ging der Landeskulturpreis an den Ballettdirektor und Chefchoreographen am Theater Vorpommern, Ralf Dörnen. Der Schönberger Musiksommer hatte den Kulturförderpreis erhalten.

Weitere Informationen und Bewerbungsbedingungen im Internet unter www.bm.regierung-mv.de in der Rubrik „Kultur“, Stichwort „Kulturpreise“ oder gleich hier zum Download:
Informationsblatt Kulturpreis 2017 / MV

Feb 072017
 

Das Frauenbildungsnetzwerk M/V e.V. lädt ein:

Für den Landkreis Vorpommern-Greifswald ist in diesem Jahr ein Druckerzeugnis geplant, mit dem 30 professionelle Künstler/innen des Landkreises eindrucksvoll sichtbar gemacht werden sollen. Professionell arbeitende Künstler/innen des Landkreises, die in dem Schuber vertreten sein möchten, können sich um die Aufnahme in das Druckerzeugnis bewerben.
 
Dieses Druckerzeugnis besteht aus einem Schuber, der insgesamt 30 Referenzkarten umfasst: für jede/n beteiligten Künstler/in wird eine Referenzkarte erstellt, die ihr/sein Schaffen individuell abbildet. (Klappkarte mit insgesamt 4 gestalteten Seiten, offenes Format: 420 x 215 mm, geschlossenes Format: 210 x 215 mm).
Künstler/innen des Landkreises, die in dem Schuber vertreten sein möchten, können sich um die Aufnahme in das Druckerzeugnis bewerben.
 
Geplante Auflagenhöhe:
350 Schuber und 700 Referenzkarten je Künstler/in (davon 350 für den Schuber und 350 für die Künstler/innen zum Eigengebrauch).
Die Schuber werden dem Landkreis zu Repräsentationszwecken zur Verfügung stehen. Die für den/die jeweilige/n Künstler/in erstellten zusätzlichen jeweils 350 Referenzkarten sollen diesen zu eigenen Präsentationszwecken dienen. An der Erstellung des Druckerzeugnisses beteiligen sich alle repräsentierten Künstler/innen mit einem Eigenbeitrag.
Träger des Projektes ist das Frauenbildungsnetz M/V e.V. in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Vorpommern-Greifswald und dem Kunst- und Kulturrat Vorpommern-Greifswald e.V.
 
Weitere Informationen wie Teilnahmebedingungen, Bewerbungsfrist und Einreichungsform und finden Sie in der angehängten PDF-Datei.

Download

 

Feb 072017
 

Vom Frauenbildungsnetz MV e.V. erhielten wir eine Übersicht Infos über die Stipendien und Wettbewerbe im Bereich Bildende Kunst und Literatur mit dem Bewerbungsfrist bzw. Einsendeschluss von Januar bis Mai 2017.

Stipendien Bildende KunstStipendien Literatur

März
filia-frauenstiftung für mädchen- und frauenprojekte weltweit
Filia fördert Projekte bis zu 5.000 €. die von Frauen und Mädchen initiiert und geleitet werden und in denen Frauen und Mädchen Akteurinnen sind.

Vergabe:                      jährlich
Bewerbungsfrist:          1. März 2017
Nähere Info unters:       www.filia-frauenstiftung.de

Stipendium in Stuhr
Zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses aus Bremen und Niedersachsen wird ein zehnmonatiger Stipendiumaufenthalt in der Künstlerstätte Stuhr-Heiligenrode ausgelobt. Das Stipendium ist mit 1400 €/mtl. dotiert.

Vergabe:                      jährlich
Bewerbungsfrist:          07. April 2017 für beide Stipendien
Nähere Infos unter:       www.stuhr.de
 
Kultur macht Stark – Förderung
Bewerbungsfrist:          31. März  2017 für Projekte die ab 2018 starten sollen
Nähere Infos unter:       www.buendnisse-fuer-bildung.de

Allianz Kulturstiftung
Bewerbungsfrist:          31. März 2016 für 2017
Nähere Infos unter:       kulturstiftung.allianz.de

ROBERT-BOSCH-STIFTUNG
Förderung von Wissenschaft, Gesundheit, Völkerverständigung, Bildung, Gesellschaft und Kultur
Grenzgänger:                Europa und seine Nachbarn
Bewerbungsfrist:          31. März und 31. Oktober
Nähere Infos unter:       www.bosch-stiftung.de

April

Hauptstadtkulturfonds
Bewerbungsfrist:          15. April oder 30. September 2017 für 2018
Nähere Infos unter:       hauptstadtkulturfonds.berlin.de

Villa Aurora (Los Angeles) Aufenthaltsstipendium
Umfang:                       3 Monate
Bewerbungsfrist:          30. April 2017 für 2018
Nähere Infos unter:       www.villa-aurora.org

Mai

FOND SOZIOKULTUR
Der Fond Soziokultur e.V. fördert Projekte, welche die alltägliche Lebenswelt in besonderem Maß in den künstlerischen Produktionsprozess einbeziehen und zugleich eine Rückwirkung der so entstandenen Formen von Kunst und Kultur in unsere Gesellschaft anstreben.
Bewerbungsfrist:          2. Mai und 2. November
Nähere Infos unter:       www.fonds-soziokultur.de

März
 
Marlies-Hesse-Nachwuchspreis
Beitrag im Film- oder TV-Bereich, veröffentlicht zwischen 2015–2017, zum Thema »Lebenswirklichkeit der Menschen jenseits traditionaler Geschlechterzuschreibungen«; Dotierung: Hauptpreis: 1.000 Euro sowie zwei Auszeichnungen mit 500 und 300 Euro.
Einsendefrist:               1. März 2017
Nähere Info unter:        https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/marlies-hesse-nachwuchspreis
 
Annalise-Wagner-Preis
Texte mit Bezug zur Region Mecklenburg-Strelitz oder von Autorinnen aus dieser Region; Dotierung: 2.500 Euro; Aus der Ausschreibung: Für Texte junger Leute gibt es zusätzlich die Chance auf den Annalise-Wagner-Jugendpreis«, dotiert mit 200 Euro.
Einsendefrist:               15. März 2017
Nähere Info unter:        https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/annalise-wagner-preis

Arbeitsstipendium der Mörderischen Schwestern
Arbeitsstipendium für einen von einer Frau in deutscher Sprache verfassten Roman im Bereich Spannungsliteratur. Bewerben können sich alle Autorinnen, die in deutscher Sprache schreiben, ohne Alters- Wohnort- oder sonstige Beschränkung (Mitgliedschaft bei den Mörderischen Schwestern ist nicht erforderlich). Dotierung: je 500 Euro im September, Oktober, November 2017.
Bewerbungsfrist:          15. März 2017
Nähere Info unter:        https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/arbeitsstipendium-der-mörderischen-schwestern-0

Ausserrhodische Kulturstiftung
Autorinnen aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden/Schweiz können sich für ein Atelierstipendium bewerben. Sie können für eine begrenzte Zeit an einem frei gewählten Ort ihre Projekte erarbeiten und umsetzen. Dotierung: Beiträge zu den Lebenskosten (1.200–1.800 CHF/mtl.), Mietkosten (ortsübliche Preise) und Reisekosten (max. 3.000 CHF).
Bewerbungsfrist:          31. März 2017
Nähere Info unter:        https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/ausserrhodische-kulturstiftung
 
DEUTSCHER ÜBERSETZERFONDS
Der deutsche Übersetzerfonds vergibt Arbeitsstipendien, Reisestipendien und Aufenthaltsstipendien für Übersetzer mit Zielsprache Deutsch.
Vergabe:                      2x jährlich
Bewerbungsfrist:          31. März und 30. September
Nähere Infos unter:       www.uebersetzerfonds.de

April

Deutscher Kurzkrimipreis 2017 / WETTBEWERB
Kriminalgeschichte mit Bezug zur Eifel; Dotierung: 1. Preis 1.500 Euro, 2. Preis 1.000 Euro, 3. Preis 500 Euro.
Einsendefrist:               21. April 2017
Nähere Info unter:        https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/deutscher-kurzkrimipreis-2017

Mai

DEUTSCHER LITERATURFONDS
Der Deutsche Literaturfonds fördert alle Sparten der Literatur.
Bewerbungsfrist:          31. Mai und 30. November
Nähere Infos unter:       www.kulturstiftung-des-bundes.de , www.deutscher-literaturfonds.de

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite des Service-Centers Kultur,  http://servicecenter-kultur.de, mit nützlichen Infos u.a. über weitere Fördermöglichkeiten und Antragstellungen.

Okt 212016
 

Eine kleine Übersicht über aktuelle Angebote:

Fonds Soziokultur
Friedrich Ebert Stiftung
Vereinskowhow

Diese Informationen entnahmen wir dem Kulturkalender-Newsletter, den Sie hier abonnieren können

Sep 172016
 

Trotz Wahlkampf- und Wahlergebnis-Ernüchterung, im laakonischen Kampf mit der Förderrichtlinie und der Haushaltsordnung des Landes MV, gibt es hin und wieder Ankündigungen, die wir gerne weiterverbreiten / -reichen möchten.

Der Fonds Soziokultur informiert über eine offene Ausschreibung für soziokulturelle Projekte und die Kunst.Schule.Rostock feiert ihr 25jähriges Bestehen.

Aufruf des Fonds SozioKultur
25 Jahre Kunst.Schule.Rostock
Mai 252016
 

Anlässlich des 25 jährigen Bestehens des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags organisiert die Hansestadt Rostock gemeinsam mit ihrer Partnerstadt Szczecin einen Künstleraustausch.

Rostock schreibt dafür ein Reisestipendium nach Szczecin aus.

Bedingungen: enger Bezug zur Hansestadt Rostock, gute Englisch- o. Polnischkenntnisse
Genres: Bildende Kunst, Fotografie, Videokunst, Illustration, Film, Gestaltung
Höhe des Stipendiums: 1.000,- Euro pro Monat (inklusive Reisekosten)
Zeitraum: 4. Juli bis 4. September 2016
Dauer des Aufenthalts: 1 oder 2 Monate
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2016 (Poststempel), 20. Juni (persönliche Abgabe)

Info: www.facebook.com/Stipendienprogramm-der-Hansestadt-Rostock

 Alle ausführlichen Informationen finden Sie im Hansestadt Rostock: Ausschreibung Künstlerstipendium Stettin / Szczecin

 

Apr 062016
 

Anlässlich des 25. Jahrestages der rassistischen Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen im August 2017 schreibt die Hansestadt Rostock einen Kunstwettbewerb aus.

Das vorgeschaltete, offene Bewerbungsverfahren steht ab Dienstag, den 15. März bis zum Montag, den 30. Mai um 2016 online zur Verfügung.
Bewerben können sich professionelle Künstlerinnen und Künstler sowie Künstlergruppen mit jeweils drei themenbezogenen Referenzen. 

Ziel des Wettbewerbes ist es, der Erinnerung an das Pogrom eine dauerhafte, sichtbare Form im öffentlichen Raum zu geben. Die von der Rostocker Bürgerschaft einberufene Arbeitsgruppe Gedenken hat dafür das „Konzept des dezentralen Erinnerns und Mahnens“ formuliert. Es sieht vor, dass künstlerische Objekte an solchen Orten in der Stadt und außerhalb entstehen, die mit dem Pogrom in Verbindung stehen.

Termine offenes Bewerbungsverfahren:
Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online ab dem 15. März 2016 unter https://www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/202/teilnehmerbereich.html nach vorheriger Anmeldung.
Abgabefrist: bis 30. Mai 2016, 16.00 Uhr

Weitere Informationen zum Kunstwettbewerb Rostock

Mrz 162016
 

Eine Meldung, die wir gerne hier weitergeben:

Mixed Up Wettbewerb
MIXED UP, der bundesweite Wettbewerb für Kooperationen zwischen kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule, geht heute in die zwölfte Runde!

Gesucht werden Bildungspartnerschaften zwischen Trägern der Kulturellen Bildung und Schulen, die nachhaltig gut zusammenarbeiten und Kindern und Jugendlichen künstlerisches Schaffen, umfassenden Kompetenzerwerb und Persönlichkeitsbildung ermöglichen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Akteure zu unterstützen, Zugänge zur Kulturellen Bildung zu erweitern und kulturelle Teilhabe, Chancengerechtigkeit und gesellschaftliche Beteiligung zu fördern.

Mixed Up 2016 Wettbewerb!Seit 2005 loben das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) den MIXED UP Wettbewerb gemeinsam aus. Kooperationspartner auf Länderebene ist in diesem Jahr das Hessische Kultusministerium. Dieses stiftet den diesjährigen MIXED UP Länderpreis zum Thema Vielfalt und Inklusion. Neu ist ferner eine Kooperation mit dem Bundeselternrat, der das Preisgeld für den MIXED UP Preis Elternbeteiligung zur Verfügung stellt.

Vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen haben wir in diesem Jahr den MIXED UP Preis Ankommen ausgeschrieben. Gesucht werden hier Kooperationen, die nach Deutschland geflüchteten Kindern und Jugendlichen Gelegenheiten eröffnen, sich mit künstlerischen Mitteln mit der eigenen Situation auseinanderzusetzen, sich auszudrücken und neue Wege der Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen zu erschließen.

Insgesamt werden acht Kooperationsteams aus Trägern der kulturellen Kinder- und Jugendbildung und Schulen gekürt und mit sieben Preisen in Höhe von 2.500 Euro und dem Preis Elternbeteiligung in Höhe von 1.500 Euro ausgezeichnet. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die MIXED UP Preise 2016.

Weitere Informationen und Erläuterungen finden Sie in der Ausschreibung 2016 (PDF).

Anmeldeschluss ist am 15. Mai 2016. Bis dahin können Bewerbungen per Online-Formular unter www.mixed-up-wettbewerb.de eingereicht werden.

Wir freuen uns, wenn Sie diese Informationen innerhalb Ihrer Netzwerke streuen und sind bei Rückfragen gerne für Sie erreichbar!

Ihr MIXED UP Team

Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ)
Arbeitsbereich Kultur macht Schule

MIXED UP Wettbewerb // MIXED UP Akademie

Küppelstein 34
42857 Remscheid
Fon 02191 794 394
Fax 02191.794 389
www.kultur-macht-schule.de