Okt 272017
 

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen im kulturellen Bereich in Mecklenburg-Vorpommern

(Kulturförderrichtlinie – KultFöRL M-V)
Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Vom 5. Oktober 2017 – VII 430 –
VV Meckl.-Vorp. Gl. Nr. 630 – 339

Die neue Kulturförderrichtlinie können Sie mit diesem Link herunterladen

Frau Ministerin Hesse äußert sich in der Pressemeldung hierzu folgendermaßen:

„Die neuen Regeln zur Kulturförderung sind bei Vertreterinnen und Vertretern der Kulturschaffenden gut aufgenommen worden“, sagte Kulturministerin Birgit Hesse. „Mit den Änderungen sorgen wir für eine deutliche Vereinfachung. Dafür hatte ich mich zu Beginn meiner Amtszeit ausgesprochen. Allerdings wird es auch in Zukunft nicht ohne einen gewissen Aufwand möglich sein, Fördermittel des Landes zu erhalten“, bekräftigte Hesse. „Wer öffentliche Mittel erhalten möchte, müsse aufzeigen, wofür er sie verwenden wolle.“

Diese Pressemeldung können Sie mit diesem Link herunterladen

Sep 202017
 

Gerne geben wir diese Info des Service-Center Kultur weiter:

Liebe Kunst- und Kulturschaffende,

für das ganztägige Seminar„Leider müssen wir Ihnen mitteilen …“ Förderanträge erfolgversprechend gestalten in Schwerin und in Neustrelitz sind noch Plätze zu vergeben.

Wir möchten Sie am 04.10. herzlich ins Schleswig-Holstein-Haus nach Schwerin [Kulturforum d. Landeshauptstadt Schwerin, Puschkinstraße 12, 19055 Schwerin] bzw. am 05.10. in die Alte Kachelofenfabrik nach Neustrelitz [Sandberg 3 a, 17235 Neustrelitz] einladen.

Statistisch betrachtet kommen im Schnitt auf einen bewilligten Antrag rund fünf Ablehnungsbescheide, und diese meist auch ohne Begründung. Im Seminar beschäftigen wir uns – neben der Frage: „Was will der Geldgeber von uns hören?“ – auch mit der Logik von Anträgen, ihrem Aufbau und ihren Besonderheiten, vor allem im „Kleingedruckten“. 

Das Seminar lebt von Ihren praktischen Beispielen; bringen Sie daher bitte abgelehnte Anträge wie auch Antragsentwürfe für geplante Projekte mit.
Der Referent Stephan Bock, selbst Kulturmanager und Kulturberater, steht Ihnen Rede und Antwort.

Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 35 € (inkl. Mittagessen & Tagungsgetränke)

Ort & Zeit – MI 04.10.:  Schleswig-Holstein-Haus | Kulturforum d. Landeshauptstadt Schwerin, Puschkinstraße 12, 19055 Schwerin | 09:00 – 16:00 Uhr

Ort & Zeit – DO 05.10.: Alte Kachelofenfabrik, Sandberg 3 a, 17235 Neustrelitz | 09:00 – 16:00 Uhr      

Referent: Stephan Bock (Kulturmanager, Kulturberater)

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Kretschmer

Servicecenter Kultur der KARO gAG in der FRIEDA 23
Friedrichstraße 23, 18057 Rostock, Tel.: 0381.20354.09 | 0176.24899389

Mai 092017
 

LANDKULTUR ist wieder ein neues Förderprogramm mit anspruchsvoller Ziel- und vor allem Zeit-Vorgabe.

Mit Datum 26. April 2017 veröffentlicht die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung die Bekanntmachung Nr. 11/17/32 über die Durchführung von Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD-Vorhaben) „LandKULTUR – kulturelle Aktivitäten und Teilhabe in ländlichen Räumen
im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE)

Abgabefrist: 31.07.2017

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert innovative Projekte, die kulturelle Aktivitäten und kulturelle Teilhabe in ländlichen Räumen erhalten und weiterentwickeln. Gesucht werden Projekte aus den Bereichen bildende Kunst, Literatur, darstellende Künste (Theater, Tanz, Film etc.), Musik, angewandte Künste (Design, Architektur etc.), kulturelles Erbe sowie Kombinationen dieser Sparten.

Interessierte können sich bis zum 31.07.2017 beim Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung (KomLE) der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) mit einer Projektskizze bewerben.

Die besten Projekte können mit bis zu 100.000 Euro gefördert werden. Weitere nützliche Informationen, eine Zusammenstellung häufig gestellter Fragen und die für die Bewerbung erforderlichen Formulare zur Bekanntmachung finden Sie hier: www.ble.de/landkultur.

Die Informationsblätter zum Förderprojekt finden Sie auf der angegebenen Webseite oder hier gleich gezippt zum Download (Formblätter, Bekanntmachung, FAQ etc.):

Download Förderprogramm LANDKULTUR

Noch ein Hinweis auf der Webseite des Förderprogramms.
Bitte beachten Sie, dass diese Zusammenstellung aufgrund der eingehenden Fragen und Rückmeldungen kontinuierlich ergänzt und aktualisiert wird. Wir empfehlen, vor Beginn der Antragstellung noch einmal den aktuellen Stand der FAQ zu prüfen und zu beachten.

Okt 212016
 

Eine kleine Übersicht über aktuelle Angebote:

Fonds Soziokultur
Friedrich Ebert Stiftung
Vereinskowhow

Diese Informationen entnahmen wir dem Kulturkalender-Newsletter, den Sie hier abonnieren können

Okt 212016
 

Die Ehrenamtsstiftung lädt ein zum Workshop für Vereine:

Grundlagen zur Beantragung von Fördermitteln | 11. November 2016 in Greifswald

Der Workshop bietet einen Überblick zu ausgesuchten Förderprogrammen sowie den gängigen Förderarten und vermittelt das nötige Know-how, um einen Antrag erfolgreich aufzusetzen und den Arbeitsaufwand vor und während des Projekts richtig einzuschätzen. Im Fokus stehen Ziele, Förderkriterien, Antragsverfahren.
Praxisnahe Hinweise und Tipps sowie Förderbeispiele aus der langjährigen Beratungsarbeit und Berufspraxis der Referentin veranschaulichen die Förderpraxis.
Das Seminar richtet sich an ehrenamtlich Tätige, an Mitarbeiter von gemeinnützigen Einrichtungen und auch an Künstler mit Sitz in Mecklenburg-Vorpommern, die Projekte oder Aktivitäten planen oder sich grundsätzlich rund um das Thema Förderung informieren möchten.

Nach der Einführung in die Theorie, wird im Austausch miteinander und mit Hilfe von Präsentationen und Gruppenarbeit gelernt. In Gruppen werden die Antragstellung, die Förderkriterien und die Anwendung in der Praxis durchgespielt. Dabei wird ein tieferes Verständnis vermittelt, wie Anträge gemäß den Förderkriterien konzipiert sein müssen, wie man sich auf das Wesentliche konzentriert und den Antrag erfolgreich präsentiert. Der Lerneffekt der Übungen ist weitgehend auf die Antragstellung in anderen Programmen übertragbar.

Themen im Überblick:
• Grundlagen zur Beantragung von Fördergeldern
• Fördersprache
• Wie finde ich geeignete Fördermaßnahmen?
• Worauf muss ich bei der Antragstellung achten?

Diese Veranstaltung führt die Ehrenamtsstiftung MV in Kooperation mit der Bürger Akademie Vorpommern durch.

Datum: 11. November 2016 | 11:30 – 17:30 Uhr / Ort: Greifswald | Martin-Luther-Straße 10 / Referentin: Rosita Kürbis

Teilnehmer: max. 12 / Kosten: 10,00 €

Zur Online-Anmeldung

Jul 292016
 

Am Mittwoch, den 24. August bietet das Servicecenter Kultur einen Sprechtag im Koeppenhaus in Greifswald an.

Künstler, Kulturträger und Vereine aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald, die beabsichtigen Kulturförderung des Landes M-V zu beantragen, erhalten hier kostenfrei Hilfestellung bezüglich des Antragsverfahrens.

Termine können von 10-17 Uhr stattfinden – um vorherige Absprache per Mail wird gebeten:
Hendrik Menzl (Servicecenter Kultur)
Tel: 0381 20354-09

Weitere Informationen auf www.servicecenter-kultur.de

Ort:
Koeppenhaus
Internationales Kulturaustausch-Zentrum e.V. (IKAZ)
Bahnhofstr. 4/5
17489 Greifswald

Jun 292016
 

Am 30.06. findet in Schwerin eine Veranstaltung der Staatskanzlei mit dem Titel „25 Jahre EU-Förderung in Mecklenburg-Vorpommern: Was wurde erreicht? Wie geht es weiter?“ statt.

Experten diskutieren am 30. Juni 2016 im Schweriner Schloss, die Anmeldung war bis 27. Juni möglich.

Das Programm in Kürze:

10.30 Uhr Einlass und Registrierung
11.00 Uhr Begrüßung: Dr. Christian Frenzel, Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern
11.15 Uhr Erich Unterwurzacher, Direktor, Generaldirektion Regionalpolitik und Stadtentwicklung der Europäischen Kommission
11.30 Uhr Europäisches Gespräch Projektvorstellungen Rückblick – Was wurde mit Hilfe der EU Treibhaus der Zukunft (ELER/LEADER) in Mecklenburg-Vorpommern erreicht?
Ausblick – Zukunft der Kohäsionspolitik
Reinigung von natürlichen Salzwässern (EFRE)
Podiumsgäste: Claudia Kajatin (angefragt), Ralf Pfoth, Olaf Pommeranz, Erich Unterwurzacher, Dr. Christian Frenzel
Moderation: Silke Hasselmann, Deutschlandradio
13.00 Uhr Mittagsimbiss und Networking
14.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Nun, der Kunst- und Kulturrat VG nimmt nicht an dieser Veranstaltung teil. Wir sind zwar alle auch in LEADER-Projekten engagiert, aber durch die unverständliche und intransparente Bürokratie bei diesen Programmen und auch den anderen Förderungsprogrammen sind wir zu eingespannt und haben auch nur noch wenig keine Energie und Motivation.

Bei der Podiumsdiskussion hätten wir gerne ein Wort mitgesprochen, aber die „Akteure in der Ebene, ganz weit hinten in Vorpommern“ sind dazu nicht eingeladen.

Das Ehrenamt frißt das Ehrenamt.

Mai 202016
 

Das Kultusministerium informierte über die Vergabe von Arbeits-, Reise- und Aufenthaltsstipendien:

13 Künstlerinnen und neun Künstler erhalten in diesem Jahr ein Arbeits-, Reise- oder Aufenthaltsstipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die Kunstkommission hat in ihrer jüngsten Sitzung die Stipendiatinnen und Stipendiaten ausgewählt. In diesem Jahr hat das Land seine Mittel für die Arbeits-, Reise- und Aufenthaltsstipendien auf insgesamt 60.000 Euro erhöht, so dass doppelt so viele Mittel zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus stellt das Land jährlich insgesamt 45.000 Euro für die Stipendienprogramme des Künstlerhauses Lukas in Ahrenshoop, des Künstlerhauses Schloss Bröllin und des Künstlerhauses Schloss Plüschow zur Verfügung. Die drei Künstlerhäuser erhalten jeweils 15.000 Euro zusätzlich. Sie können die Mittel dazu nutzen, um entweder mehr Stipendien zu vergeben oder die finanzielle Unterstützung von Stipendiatinnen und Stipendiaten zu erhöhen.

Die Pressemitteilung des Ministeriums

Mai 112016
 
Wie steht es um die Bewilligung der beim Land MV beantragten Kulturförderungen?
Gibt es schon Bewilligungsbescheide?

Dazu haben wir hier im Landkreis VG keine Informationen und deshalb bitten wir alle, die eine Förderung beantragt haben oder von einer Förderung / einem Förderungsbescheid wissen, uns kurz per Mail eine Nachricht zu geben.

Diese Angaben hätten wir gerne von Ihnen:

  • Name des Kulturschaffenden oder der Institution, die die Förderung beim Land MV beantragt hat
  • wurde schon in den Vorjahren gefördert oder wurde zum ersten Mal für das Jahr 2016 beantragt
  • gibt es schon einen Bewilligungsbescheid für 2016?
  • Hat die Bewilligung länger gedauert als in den Vorjahren? Was ist Ihre Erfahrung?

Bitte geben Sie uns kurz per Mail an Bescheid!

Wir versenden diese Frage auch nocheinmal per Newsletter und bei Facebook stehts auch.

Schöne Feiertage!

Mai 102016
 

Aufruf zur Einreichung von innovativen Projektideen

Die LEADER Aktionsgruppe „Flusslandschaft Peenetal informiert über die Möglichkeit, innovative Projektideen, deren Umsetzung für 2017 im Rahmen von LEADER geplant ist, beim LEADER-Regionalmanagement in Anklam einzureichen.

Stichtag ist der 15.07.2016.

Gesucht werden Projekte, die dazu beitragen,

  • die gesellschaftliche Teilhabe und das soziale Miteinander zu stärken
  • der Natur Raum zu geben, die Umwelt und das Klima zu schützen
  • den Wirtschaftsstandort zu entwickeln und die Erwerbsmöglichkeiten zu verbessern
  • die Bildungs- und Kulturlandschaft für alle Generationen vielfältig zu gestalten

Gefördert werden in erster Linie investive Maßnahmen. Das Fördergebiet umfasst die Amtsbereiche Peenetal/Loitz, Jarmen/Tutow, Züssow, Anklam Land und Anklam Stadt.

Bitte setzen Sie sich frühzeitig mit der zuständigen Regionalmanagerin, Uta Pauly, mit Sitz im Amt für Kreisentwicklung , Mühlenstraße 18 e in 17389 Anklam, E-Mail uta.pauly@kreis-vg.de, Tel.: 03834 8760-3118 in Verbindung. Projektideen, die nach dem 15.07.2016 eingereicht werden, können für die Vorschlagsliste 2017 nicht berücksichtigt werden. Weiterführende Informationen zu inhaltlichen Zielen und Förderkonditionen finden Sie auf der Internetseite der LEADER Aktionsgruppe unter dem Pfad www.kreis-vg.de / Wirtschaft / LEADER / LAG Flusslandschaft Peenetal

Was für die Region Flusslandschaft Peenetal gilt, gilt natürlich auch für die Region „Vorpommersche Küste„! Hier ist der Stichtag der 31. Juli 2016 und Ansprechpartnerin ist die Regionalmanagerin Frau Berit Müller mit Sitz im
Amt für Kreisentwicklung,
Mühlenstrasse 18 e
17389 Anklam,
E-Mail-Kontakt:

und nutzen Sie das nachstehend zum Download angebotene Datenblatt zum Einreichen Ihrer Projektidee![/sf_email]

Der Kunst- und Kulturrat VG engagiert sich in den LEADER-Gremien und wir haben die Kultur als wichtigen Schwerpunkt in die LEADER-Strategien geschrieben, deshalb rufen wir natürlich auch zum Einreichen von Projekten auf!