Jun 152017
 

Hiermit gibt der amtierende Vorstand bekannt:

Wir treten als Vorstand mit sofortiger Wirkung geschlossen zurück.
OSUK – Ohne Sang und Klang

Als erstes in MV gegründetes Gremium dieser Art – im Mai 2013 gegründet – ist es uns im Flächenland nicht weiter möglich zusätzlich zu unserem anderweitigen Engagement ehrenamtlich für den Kunst- und Kulturrat tätig zu sein.
Vielfache Bemühungen die Struktur professionell und finanziell abzusichern – SEM beantragt und bewilligt -, sind an den nicht bewilligten Drittmitteln (Land) gescheitert.
Zudem ist der Vorstand seit Dezember 2015 (letzte Wahl) noch immer nicht im Vereinsregister eingetragen (Gerichtsreform).

Wir sehen keinen politischen Willen, um unsere Arbeit zu unterstützen.

Weitere Bemühungen sind nicht mehr leistbar.

Der KUKURA VG hat mit seiner Gründungs-Innovation 2013, einen Lückenschluss  als Antwort auf die Strukturveränderung durch die Kreisgebietsreform der Landespolitik vollzogen.
Die Idee wurde von anderen Landkreisen aufgegriffen, hat sich inzwischen etabliert und wird fortgesetzt. Somit hat der KUKURA VG eines seiner Ziele erfüllt.

Der Vorstand wird bis zur nächsten Mitgliederversammlung am Di. 24. Oktober 2017 um 17 Uhr im Postel/Wolgast kommissarisch weiterarbeiten.

Hier müssen die Mitglieder über die weitere Zukunft entscheiden.

Greifswald, 13. Juni 2017
18:51

Ute Gallmeister, Connie Müller-Gödecke, Kati Mattutat, Imke Freiberg, Anke Holstein, Hans-Henning Bär, Bartel Meyer, Martin Schröter, Heinz-Erich Gödecke

Mrz 162017
 

Am 15. März konstituierte sich der Landeskulturrat MV in Schwerin im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

In der letzten Legislaturperiode wurden die Kreiskulturräte als Gast zu den Sitzungen des Landeskulturrates eingeladen, nun sind die acht Kreiskulturräte  in den Landeskulturrat berufen worden.

Das ist ein großer Erfolg für unsere Arbeit!

Delegierte des Kreis- und Kulturrats VG ist Connie Müller-Gödecke.

Frau Ministerin Hesse hat die Stärkung der Position der Kreiskulturräte besonders hervorgehoben:

Ich freue mich über die Bereitschaft der einzelnen Mitglieder, ihren Sachverstand und ihre Erfahrungen in die kulturpolitische Debatte einzubringen“, sagte Kulturministerin Birgit Hesse. „Mit der Neuberufung des Landeskulturrates stärken wir die Position der Kreiskulturräte. Ihre Arbeit nehme ich als große Bereicherung wahr. Die Kreiskulturräte haben daher jeweils einen Sitz im Landeskulturrat erhalten. Ich verspreche mir davon, dass wir den gedanklichen Austausch zwischen der Landesregierung und der kommunalen Ebene intensiver gestalten können“, sagte Hesse.

Die Handhabung der Kulturförderung ist als Thema für den Landeskulturrat gesetzt und eine Verbesserung der bisherigen Praxis ist erklärtes Ziel aller Mitglieder des Landeskulturrates wie auch des Ministeriums.

„Ich habe im vergangenen Jahr angekündigt, mich für ein einfacheres Antragsverfahren bei der Kulturförderung einzusetzen. Viele ehrenamtlich tätigen Kulturschaffenden empfinden die bisherigen Regelungen als zu kompliziert. Ich habe seitdem viele Gespräche geführt. Es gibt erste Ideen zur Vereinfachung, die wir weiter prüfen müssen. Allerdings wird es auch in Zukunft nicht ohne einen gewissen Aufwand möglich sein, eine Förderung zu erhalten. Darüber hinaus begrüße ich die Idee, eine Landeskulturkonferenz zu organisieren, die sich mit der Frage beschäftigt, ob Kultur planbar ist. Dabei soll das Kulturangebot im ländlichen Raum breiten Raum einnehmen“, so die Ministerin.

Die Pressemitteilung des Ministeriums zur Berufung des Landeskulturrates ist online gegangen, kann aber auch auf unserer Seite hier heruntergeladen werden: Pressemitteilung zur Berufung des Neuen Landeskulturates

Dez 062016
 

Liebe Mitglieder und Interessenten des Kunst- und Kulturrates Vorpommern-Greifswald e.V.,

der Kunst- und Kulturrat Vorpommern-Greifswald hat sich im Jahr 2013 gegründet, um die Kunst- und Kulturschaffenden zu stärken, um ihnen Sprachrohr zu sein und ihre Interessen durchzusetzen. Einiges haben wir in dieser Zeit erreicht, doch sehen wir uns an der Grenze unserer Ressourcen. Wir arbeiten im Ehrenamt, also neben all unseren Projekten, unserem Kampf um Existenzsicherung und familiären Aufgaben. Das zehrt an der Substanz und wir brauchen dringend Verstärkung und Unterstützung.

Wir haben erreicht, dass wir ab 2017 einen Sitz im Landeskulturrat erhalten und damit die Möglichkeit, auf die Kulturpolitik im Land Einfluss zu nehmen. Das ist eine große Chance, aber auch eine gewaltige Aufgabe. Neben der großen Kulturpolitik muss ja auch die Kommunikation zu und unter den Kulturschaffenden, die Zusammenarbeit mit Verwaltung und Politik im Landkreis sowie in den Gemeinden „funktionieren“.

Darüber hinaus möchten wir interessante Veranstaltungen organisieren, die uns zusammenbringen, informieren und weiterbilden. Das schaffen wir jedoch nur mit Eurer Hilfe: mit Euren Ideen, Eurem Wissen, Eurem Dazutun.

Deshalb möchten wir Euch aufrufen, zu unserer Mitgliederversammlung zu kommen.

Neben den Berichten soll es ausreichend Raum geben für Eure Ideen, Eure Vorschläge, wie Ihr Euch in unsere Arbeit einbringen könnt.

 Die Mitgliederversammlung wird am Freitag, dem 9. Dezember um 18 Uhr im Postel in Wolgast, Breite Straße 26, 17438 Wolgast stattfinden.

 Euer Kunst- und Kulturrat Vorpommern-Greifswald e.V.

Nov 102016
 

Wir laden ein zur Mitgliederversammlung 2016 des Kunst- und Kulturrates Vorpommern-Greifswald e.V.

am Freitag, dem 09.12.2016, um 18 Uhr im Postel Usedom, Breite Straße 26, 17438 Wolgast  

Tagesordnung

 

  1. Begrüßung durch die Vorstandsvorsitzende
  2. Bestimmung des Versammlungsleiters / Co-Versammlungsleiters und des Protokollführers
  3. Feststellen der ordnungsgemäßen Einberufung der Versammlung
  4. Feststellung der Beschlussfähigkeit, Zulassung von Gästen (Beschluss)
  5. Bekanntgabe zur Tagesordnung
  6. Anträge zur Tagesordnung (Beschluss)
  7. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 06.12.2015
  8. Bericht der Vorstandsvorsitzenden
  9. Diskussion zum Bericht
  10. Bericht des Kassenwartes
  11. Bericht der Kassenprüfer*innen
  12. Diskussion zum Bericht
  13. Verschiedenes, Vorhaben für 2017
  14. Festlegung des Mitgliedsbeitrages 2017

Die Einladung / Tagesordnung im PDF-Format zum Download: Download

 

Nov 072016
 

Die diesjährige öffentliche Mitgliederversammlung des Kunst- und Kulturrates VG e.V. findet am 9. Dezember um 18:00 im Postel in Wolgast statt. Eine Einladung und Tagesordnung versenden wir natürlich noch, aber ankündigen kann man ja schon mal ;=)

In den letzten Tagen haben wir die Rechnungen für die Mitgliedsbeiträge 2016 des Kunst- und Kulturrates VG e.V. per eMail versandt.
Wir möchten auch unsere Mitgliederliste aktualisieren, falls Sie also diese Rechnung nicht erhalten haben (vielleicht eine veraltete eMail-Adresse?) oder die Rechnung irrtümlich an Sie ging, bitten wir Sie um eine kurze Mitteilung an diese Mail-Adresse: .

Wir bitten Sie ganz herzlich, die allfälligen Beiträge (Einzelmitgliedschaft= 20,00 € / anno + Organisationen = 50,00€ / anno) auf unser Konto zu überweisen:

Konto-Verbindung; hier klicken

Wir benötigen die Beiträge, da ohne Eigenkapital keine Förderung möglich ist.

Einladung zur Landeskulturkonferenz 2016
Ausschreibung Künstler für Schüler 2017
Seminar: Europa fördert Kultur - aber wie?
Jun 162016
 

Burg KlempenowVor der Sommerferienzeit laden wir zu unserem dritten Kunst- und Kulturstammtisch auf die Burg Klempenow ein.

Am Mittwoch, den 29.06.2016. ab 17:00 Uhr

Wir möchten uns zum Thema „Erfahrungen mit den Förderprogrammen“ austauschen.

Anlaß für die Themenwahl sind die Informationen, die wir bei der letzten Sitzung des Landeskulturrates am 13.06. erhalten haben, die Erfahrungen mit der Antragspolitik verschiedener Institutionen und den Kooperationsprogrammen etlicher, auch bundesweiter Initiativen.

Wir haben in der letzten Zeit wenig Informationen über unsere Webseite und Newsletter kommuniziert, denn alle unsere Kräfte werden aufgefressen von Formularen, Antragsarbeiten und und und. Eine unendliche, ineffiziente Bürokratie-Krake, die die Zielgruppen umkehrt:

Die Förderprogramme sind nicht für die Kunst- und Kulturschaffenden da, sondern die Kunst- und Kulturschaffenden sind für die Bürokratie da!

Was von den Ehrenamtlichen verlangt wird, die neben der Antragerei auch noch ihren Lebensunterhalt erwirtschaften und ihre Kunst schaffen, wächst sich immer mehr zu einem Albtraum aus.

So unsere These. Und unser Thema für den nächsten Stammtisch.

Wir laden ein und bitten Sie / Euch, auch Ihre/Eure Kollegen zu informieren und unsere Einaldung weiterzureichen.

Getränke und Leckereien dürfen Sie gerne mitbringen!

Link zum Verein Kultur-Transit-96 e.V. auf der Burg Klempenow

Mai 202016
 

Wir möchten noch einmal zu unserem Kulturstammtisch am 26. Mai in Pamitz einladen, der am 26. Mai ab 16:00 im Atelier Pamitz stattfinden wird.

Eine Anfahrtskizze und weitere Infos haben wir auf der Veranstaltungsseite zusammengetragen.

Es gibt viele Themen zu besprechen / zu diskutieren / zu beratschlagen, ein paar Vorschläge von uns:

  • Die anstehende Landtagswahl – Wahlprüfsteine für die Parteien
  • Kultur im ländlichen Raum, wo stehen wir heute, wo in fünf Jahren, in zehn Jahren?

Und noch ein Tipp:

Wie wäre es? Nach dem Kurs „Schwarmfinanzierung – Crowdfunding, die Chance für Ihre Idee“ der Ehrenamtsstiftung MV in Anklam, der um 15:30 zu Ende geht, ist es wirklich nur ein Katzensprung nach Pamitz! ;=)

 

Mai 102016
 

Der nächste Kulturstammtisch wird am 26. Mai in Pamitz im Atelier Pamitz stattfinden.

Wir laden herzlich dazu ein!

Wir möchten gerne in angenehmer Athmosphäre, bei einem Glas Wein oder Bier, Zwiebelkuchen oder anderen Leckereien (die Sie auch gerne mitbringen dürfen 😉 )  über die aktuelle Kulturpolitik diskutieren, uns gegenseitig (besser) kennenlernen und dies einmal ohne Termin-Druck, nicht zwischen Tür und Angel!

Das Atelier Pamitz ist eine kleine feine Kulturstätte in wunderschöner Landschaft und Erich Raken ist unser neuestes Mitglied, das Atelier wird von LEADER gefördert und gerade wurde hier das erste aktuelle LEADER-Projekt umgesetzt (neue, dichte Fenster), es gibt also Grund zur Freude.

Atelier Pamitz

Atelier Pamitz