Sep 192018
 

Es ist an der Zeit ;=)

Die Abgabetermine für Förder-Anträge rücken immer näher und dankenswerterweise hat Frau Bombien von der Kulturverwaltung des Kreises Vorpommern-Greifswald in einer Rundmail auf diese Termine hingewiesen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie freundlich daran erinnern, dass die Anträge zur Förderung von Kunst und Kultur für das Jahr 2019 bis zum 01.11.2018 bei mir vorliegen sollten.

Anbei befindet sich die Kulturförderrichtlinie des Landkreises Vorpommern-Greifswald, ein Hinweisblatt für Antragsteller sowie das Antragsformular des Landkreises Vorpommern-Greifswald.

Ich bitte weiterhin zu beachten, dass der Termin jedoch für die Landesförderung der 01.10.2018 ist und die Anträge ggf. in unserem Hause noch in Vorbereitung dazu bearbeitet werden müssen.

Unter folgendem Link finden Sie alle wichtigen Informationen des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Kulturförderung sowie die Kontaktdaten zum Servicecenter Kultur:

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/F%C3%B6rderungen/Kulturf%C3%B6rderung/

Für das Jahr 2019 ist wieder ein Investitionsprogramm des Landes vorgesehen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Micaela Bombien

SB‘in Kulturverwaltung“

Die Kulturförderrichtlinie des Landkreises Vorpommern-Greifswald, ein Hinweisblatt für Antragsteller sowie das Antragsformular des Landkreises Vorpommern-Greifswald können Sie , zusammengefasst in einer ZIP-Datei, hier herunterladen:  Download

 

  •  19.09.2018
  •   Info
Sep 132018
 

Das Opernale INSTITUT für Musik & Theater mit Sitz in Sundhagen, Vorpommern, sucht ab sofort auf Honorarbasis und ab 01.01. 2019 in Teilzeit (50%)
in Anlehnung an TVÖD 9

Verantwortliche Person für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Mitarbeit im Projektmanagement (m/w).

Die Stellenausschreibung finden Sie hier als Download: 

Stellenausschreibung OPERNALE

Zu den Aufgaben gehören:

    • Aufbau und Pflege der neuen Homepage des Instituts
    • Verfassen von Pressemitteilungen und Pflege des Presseverteilers
    • Regelmäßige Bedienung der Social-Media-Kanäle
    • Netzwerkarbeit zwischen den Akteuren aus Kunst und Kultur, der Verwaltung sowie den Besuchern und Bewohnern der Landkreise Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald
    • Erstellen von Informationsmaterial für Tourismusverbände und Einrichtungen der kulturellen Bildung
    • Betreuung der Druck- und Mediengestaltung
    • Mitwirkung bei der Profilierung neuer Formate und Handlungsfelder des Instituts
    • Aktive Mitgestaltung und Durchführung von Projektinhalten

Ihre Bewerbungen mit den einschlägigen Unterlagen und 2-3 Schreibproben (selbstverfasste Pressemitteilungen oder kurze Berichterstattungen) senden Sie bitte bis zum 23. September 2018 per Email als Sammel-PDF an: 

 

Sep 122018
 

nach langer Zeit nun wieder eine Übersicht über aktuelle Themen, es tut uns leid daß wir so lange nichts veröffentlicht haben, die Kräfte sind knapp, leider sind deshalb auch manche Fristen arg eng..

Hier die Ausschreibungen und Informationen, die uns in letzter Zeit erreichten:

  1. Beratertätigkeit / Kulturvermittlung im Landesprojekt KULTUR.LAND.SCHULE.

    Aktuell startet das mehrjährige Landesprojekt KULTUR.LAND.SCHULE mit dem Ziel der nachhaltigen Implementierung kultureller Bildung an Schulen in M-V. Zur praktischen Unterstützung der teilnehmenden Referenzschulen werden versierte Praktiker im Bereich Kunst- und Kulturvermittlung gesucht, die auf Honorarbasis als Berater und Vermittler tätig werden. In Frage kommen sowohl Mitarbeiter*innen von Institutionen (z.B. Kunstschulen, soziokulturelle Träger, Kunstvereine etc.) als auch Einzelpersonen mit künstlerischem Hintergrund (Musik, Film, Literatur, darstellende und/oder bildende Kunst etc.) oder einschlägiger Erfahrung im Bereich der Kunst /Kulturvermittlung, Kunstgeschichte, Kulturmanagement, Museumspädagogik etc. Ziel ist es, in jedem Landkreis einen Akteur zu finden, der als Kulturvermittler agiert.

    Bewerbungen an: kulturlandschule@kubi-mv.de

    Bewerbungsformular:   Interessensbekundung zur Teilnahme als Kulturvermittler

    Informationen:   Informationsblatt

    Deadline:  14. September 2018

  2. Rostock Stipendium

    Aufenthaltsstipendien der Hanse- und Universitätsstadt Rostock Ausschreibung für das Jahr 2019 in den Genres Bildende Kunst und Film.
    Die Ausschreibung für das Jahr 2019 erfolgt für die Genres Bildende Kunst, Fotografie, Illustration, Performance, Videokunst und Film (Stoffentwicklung).
    Die Aufenthaltsdauer beträgt zwei bis drei Monate.
    Die Höhe des Stipendiums beträgt 1.500,- Euro brutto monatlich.
    Die Unterbringung in der Atelierwohnung wird von der Hanse- und Universitätsstadt Rostock getragen.

    Informationen:  Pressemeldung Rostockstipendion 2019  + Bewerbungsformular

    Bewerbungen an:
    Hanse- und Universitätsstadt Rostock
    Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen
    Stichwort „RostockStipendium“
    Neuer Markt 1
    18050 Rostock

    Deadline: 31. Oktober 2018

  3.  Rostocker Kunstpreis 2018

    Die Kulturstiftung Rostock e.V. und die Hansestadt Rostock verleihen im Jahre 2018 zum 13. Mal den Rostocker Kunstpreis. Möglich wird dies erneut durch die großzügige Unterstützung der PROVINZIAL-Versicherung. Ziel des Preises ist, Künstler, die in Mecklenburg-Vorpommern leben oder deren Werk einen Bezug zur Region hat, zu würdigen und zu fördern. Das Genre soll jährlich wechseln. Für 2018 wird der Kunstpreis für Malerei ausgeschrieben. (Die Arbeiten sollten vor allem das aktuelle Schaffen der Künstler/innen repräsentieren.)

    Die Auszeichnung besteht aus einem Preisgeld in Höhe von 10.000 €. Die Hansestadt Rostock wird die von der Jury für den Kunstpreis nominierten Kandidatinnen und Kandidaten mit dem Aufkauf von Werken für die Kunsthalle auszeichnen.

    Bewerbungen an:

    Kunsthalle Rostock
    Stichwort: Rostocker Kunstpreis 2018
    Hamburger Straße 40
    18069 Rostock

    Deadline: 15. September 2018

  4. Sonderprogramm 2019 für kulturelle Investitionen aufgelegt

    Ministerin Hesse: Kulturszene in bestimmten Bereichen besser unterstützen

    Das Land will auch im kommenden Jahr Kulturschaffende, kulturelle Einrichtungen, Kommunen und Kulturverbände in Mecklenburg-Vorpommern bei besonderen Investitionen in die kulturelle Infrastruktur unterstützen. Dazu hat das Land ein Sonderförderprogramm aufgelegt. Das Investitionsprogramm 2019 umfasst eine halbe Million Euro. Die Empfehlungen für die Förderschwerpunkte stammen vom Landeskulturrat.

    „Für das vergangene Jahr hatten wir erstmals Sonderförderprogramme aufgelegt. Bei den Kulturschaffenden kam das gut an, weil für notwendige Investitionen oft das Geld fehlt“, betonte Kulturministerin Birgit Hesse. „Mit dem Investitionsprogramm können wir Schwerpunkte setzen und die Kulturszene in bestimmten Bereichen besser unterstützen. Bis zum 1. Oktober 2018 können entsprechende Förderanträge im Ministerium gestellt werden.“

    Im kommenden Jahr sind vier Förderschwerpunkte vorgesehen: „Wir wollen Musikschulen und Musikvereine beim Ankauf von Instrumenten unterstützen und uns bei der Ausstattung der Kinder- und Jugendkunstschulen engagieren“, erläuterte Kulturministerin Hesse. „Kommunen und kulturelle Landesverbände können eine Unterstützung bei der Digitalisierung erhalten. Außerdem ist eine finanzielle Beteiligung an der Ausstattung für Outdoor-Angebote möglich, zum Beispiel bei der Anschaffung von Veranstaltungszelten oder bei der Anschaffung von Bühnen- und Tontechnik“, so Hesse.

    Schwerpunkte und vorgesehene Fördermittel:

    •  Ankauf von Musikinstrumenten: 50.000 Euro (Vollfinanzierung möglich)
    • Ausstattung von staatlich anerkannten Kinder- und Jugendkunstschulen: 100.000 Euro (Vollfinanzierung möglich)
    • Digitalisierung: 300.000 Euro (grundsätzlich Anteilfinanzierung: 50 Prozent)
    • Ausstattung kultureller Outdoor-Angebote 50.000 Euro (grundsätzlich Anteilfinanzierung: 50 Prozent) 

    Weitere Informationen: www.bm.regierung-mv.de, Rubrik „Förderungen“, Stichwort „Kulturförderung“
    Sonderprogramm 2019 für kulturelle Investitionen

  5.  Im November und Dezember möchte das Servicecenter Kultur engagierte Menschen aufrufen, in ihrer Region Fördertreffs zu organisieren. In lockerer Atmosphäre sollen Personen mit Projektideen und Förderer zusammengebracht werden, um sich auszutauschen und Kooperationen zu planen. Die Kosten der Veranstaltung sowie die Rahmenplanung übernehmen wir, wir suchen Personen in den jeweiligen Regionen, welche sich als Gastgeber*in vor Ort um die Organisation kümmern und sich engagieren wollen.

    Vielleicht kennen Sie auch Menschen, welche an der Organisation von Fördertreffs Interesse hätten. Verweisen Sie diese gern direkt an Hendrik Menzl,  info@servicecenter-kultur.de vom Servicecenter Kultur.
    Pressemeldung Förder-Treffs ServiceCenter Kultur

  6. Das Servicecenter Kultur bietet diese Seminare an:
    13.09.2018, 16-20 Uhr Stralsund DSGV für Künstler*innen und Kulturträger
    27.10. 2018, 9-18 Uhr Rostock Öffentlichkeitsarbeit und Social Media für Kulturinstitutionen
    22.11.2018, 10-18 Uhr Rostock Private Kulturförderung
    23.11.2018, 10-18 Greifswald Private Kulturförderung

     Weitere Informationen zu den Veranstaltungsorten und den Workshops finden Sie auf der Webseite des Servicecenter Kultur!

Jun 212018
 

Die Ministerin für Kultur, Bildung und Sport informiert:

Ministerin Hesse: Viele Kulturangebote machen unser Land lebenswert

Das Land hat im vergangenen Jahr 246 Projekte über die Kulturförderung unterstützt. Das geht aus der Förderliste für das Jahr 2017 hervor, die das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur veröffentlicht hat. Die Liste enthält alle Projekte, die im Jahr 2017 bewilligt wurden und umfasst auch Projekte mit einem Förderzeitraum über mehrere Jahre. Die Übersicht ist auf den Internetseiten des Ministeriums einsehbar. Im Haushaltsjahr 2017 standen 11,5 Millionen Euro für die allgemeine Kulturförderung zur Verfügung.

„Mecklenburg-Vorpommern hat eine vielfältige Kulturszene“, lobte Kulturministerin Birgit Hesse. „Viele Kulturangebote, die wir mit Kulturfördermitteln unterstützen, machen unser Land lebenswert. Dazu zählen Musikfestivals, Museen, freie Theater und die Heimatpflege, um nur einige zu nennen. Andere Angebote wiederum gehören zur kulturellen Grundversorgung, die auch für eine gute Bildung wichtig ist. Das Land unterstützt beispielsweise regelmäßig die Medienankäufe in Bibliotheken und fördert Musik- und Jugendkunstschulen, die sich um junge Talente kümmern“, sagte Hesse.

Mit den Mitteln der allgemeinen Kulturförderung unterstützt das Land alle Kulturbereiche. Zudem hatte das Land auch im Jahr 2017 verschiedene Sonderförderprogramme aufgelegt. Dazu zählten ein Investitionsprogramm, das Landesprogramm zur Sicherung von schriftlichen und audiovisuellen Kulturgütern und die Projektförderung innerhalb des Landesprogramms „Meine Heimat – mein modernes Mecklenburg-Vorpommern“.

Um Kulturfördermittel zu erhalten, müssen Projektträger einen entsprechenden Antrag stellen. In diesem Jahr können Kulturschaffende die Fördermittel erstmals unter vereinfachten Bedingungen erhalten. Seit 1. Januar 2018 gelten neue Regeln für die Kulturförderung. „Mit den vereinfachten Regelungen wollen wir erreichen, dass Kulturschaffende weniger Bürokratie bewältigen müssen und mehr Zeit für Kunst und Kultur haben“, betonte Ministerin Hesse.

Ein PDF mit der Liste der geförderten Projekte kann hier heruntergeladen werden, eine Bilanz der Kulturförderung hier über diesen Link.

Mai 172018
 

Für den 28.05. ist  nun ein Gesprächstermin mit der Ministerin Hesse und Vertretern der Landeskulturräte vereinbart.


Programm 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft
Ende der zweiten Antragsfrist am 30.6.2018

Die Kulturstiftung des Bundes unterstützt mit dem Programm „360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ Kultureinrichtungen aller Sparten, die Bereiche Programm, Publikum und Personal für mehr kulturelle Diversität zu öffnen.

Dazu die Begründung:
Migration hat die Gesellschaft in Deutschland in der Vergangenheit verändert und wird sie auch in Zukunft verändern. Deutschland ist ein Einwanderungsland und besonders Städte sind geprägt durch gesellschaftliche Vielfalt. Viele Institutionen haben begonnen, die neue Stadtgesellschaft mitzugestalten, jedoch spiegelt sich die kulturelle Diversität der Städte in den Programmangeboten, im Personal und im Publikum von Kultureinrichtungen noch nicht wider. Weder in Entscheidungspositionen noch im Publikum entspricht der Anteil von Menschen mit Migrationsgeschichte ihrem Anteil an der Bevölkerung.

Informationen dazu finden Sie auf der Webseite  kulturstiftung-bund.de/360, auf der alle wichtigen Informationen zu Fördergrundsätzen, Antragsbedingungen sowie das Antragsformular zusammengefasst sind.

Das Land lobt wieder einen Kulturpreis aus.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern lobt in diesem Jahr wieder einen Kulturpreis als Haupt- und Förderpreis aus. Die Auszeichnungen werden durch die Ministerpräsidentin verliehen. Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger müssen bis zum 1. Juli 2018 (Poststempel) im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eingehen. Der Förderpreis soll wie der Hauptpreis Leistungen von höchster Qualität anerkennen und besonders […]

EU-Datenschutzgrundverordnung

Datenschutz ist immer eine gute Sache, aber wenn EU-Bürokraten jahrelang an einer EU-weiten Verordnung feilen, dann kann man davon ausgehen, daß wieder ein überforderndes Vorgabengestrüpp entsteht und daß eigentlich niemand so wirklich sicher weiß was denn nun gefordert ist und umgesetzt werden  muss. Ist ja auch alles so übersichtlich und verständlich. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung […]

Funkstille oder Lobbyarbeit oder Frust?

Ja, hier auf der Webseite haben wir in der letzten Zeit nichts veröffentlicht. Was können wir veröffentlichen? Projekt-Aufrufe?  Davon erreichen uns viele. Es geht aber nicht um Projekte, jedenfalls nicht langfristig. Strukturpolitik? Es fehlen die Strukturen. Projekte stopfen kurzfristig Löcher, die wegen fehlender Strukturen …. Wir haben in der letzten Zeit aber nicht nichts getan. […]

Initiative und Ausschreibung „The Power of Arts“

Uns ging diese Nachricht zu, die wir hier weitergeben: The Power of the Arts ist eine Initiative der Philip Morris GmbH. Bewerben können sich alle gemeinnützigen Institutionen oder Initiativen in Deutschland, die die Kraft der Künste zugunsten einer offenen Gesellschaft einzusetzen verstehen Die im letzten Jahr neu gegründete Initiative „The Power of Arts“  zeichnet jährlich 4 Projekte […]

2018 – Anfang oder Ende?

Warum dieser Beitrag solcherart betitelt ist? Nun, der Kunst- und Kulturrat VG hat ja noch vor Jahresende 2017 einen neuen, verkleinerten  Vorstand gewählt,  und den auch nur für ein Jahr. Der Grund? Der neue Vorstand ist für ein Jahr gewählt, für ein Jahr in dem sich entscheiden wird ob Politik und Verwaltung die Voraussetzungen für […]