Jun 292016
 

Am 30.06. findet in Schwerin eine Veranstaltung der Staatskanzlei mit dem Titel „25 Jahre EU-Förderung in Mecklenburg-Vorpommern: Was wurde erreicht? Wie geht es weiter?“ statt.

Experten diskutieren am 30. Juni 2016 im Schweriner Schloss, die Anmeldung war bis 27. Juni möglich.

Das Programm in Kürze:

10.30 Uhr Einlass und Registrierung
11.00 Uhr Begrüßung: Dr. Christian Frenzel, Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern
11.15 Uhr Erich Unterwurzacher, Direktor, Generaldirektion Regionalpolitik und Stadtentwicklung der Europäischen Kommission
11.30 Uhr Europäisches Gespräch Projektvorstellungen Rückblick – Was wurde mit Hilfe der EU Treibhaus der Zukunft (ELER/LEADER) in Mecklenburg-Vorpommern erreicht?
Ausblick – Zukunft der Kohäsionspolitik
Reinigung von natürlichen Salzwässern (EFRE)
Podiumsgäste: Claudia Kajatin (angefragt), Ralf Pfoth, Olaf Pommeranz, Erich Unterwurzacher, Dr. Christian Frenzel
Moderation: Silke Hasselmann, Deutschlandradio
13.00 Uhr Mittagsimbiss und Networking
14.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Nun, der Kunst- und Kulturrat VG nimmt nicht an dieser Veranstaltung teil. Wir sind zwar alle auch in LEADER-Projekten engagiert, aber durch die unverständliche und intransparente Bürokratie bei diesen Programmen und auch den anderen Förderungsprogrammen sind wir zu eingespannt und haben auch nur noch wenig keine Energie und Motivation.

Bei der Podiumsdiskussion hätten wir gerne ein Wort mitgesprochen, aber die „Akteure in der Ebene, ganz weit hinten in Vorpommern“ sind dazu nicht eingeladen.

Das Ehrenamt frißt das Ehrenamt.