Okt 142014
 

Kathrin Heidinger, Referentin Öffentlichkeitsarbeit/Veranstaltungen  von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, versandte diese Erinnerung, die wir hier auch gerne wiedergeben:

Die Strukturen am Arbeitsmarkt in unserem Bundesland sind gekennzeichnet von  stark saisonal geprägten Branchen, dem bundesweit niedrigsten Lohnniveau, einem  hohen Prozentsatz an prekärer Beschäftigung, einer trotz sukzessiver Rückgänge  im Bundesvergleich immer noch überdurchschnittlichen Arbeitslosigkeit und einer  verfestigten Sockelarbeitslosigkeit. Im Rahmen einer Forsa-Umfrage im Februar  2014 benannten zwei Drittel der Befragten die Lage am Arbeitsmarkt als  Hauptproblem in unserem Bundesland. Langzeitarbeitslosigkeit ist längst ein  gesamtgesellschaftliches Thema und muss entsprechend wahrgenommen und bearbeitet  werden.

Mit den derzeitigen arbeitsmarktpolitischen Instrumenten gelingt es aus  verschiedenen Gründen nur unzureichend, langzeitarbeitslose Menschen in den  Arbeitsmarkt zu integrieren. Wir BÜNDNISGRÜNEN fordern deshalb eine ehrliche  Debatte über Bedarfe und Perspektiven für unser Land. Wir betrachten  langfristige Integration und Qualifizierung als vorrangig vor kurzfristiger und  kurzlebiger Vermittlung. Ausdrücklich gehen wir von individuell
unterschiedlichen Entwicklungspotenzialen und Unterstützungsbedarfen aus.

Angesichts verfestigter Sockelarbeitslosigkeit sieht die bündnisgrüne  Landtagsfraktion dringenden Bedarf für eine ehrliche Debatte über  Arbeitsmarktperspektiven in unserem Bundesland. Kann öffentlich geförderte  Beschäftigung zu einer besseren Teilhabe Langzeitarbeitsloser beitragen? Was  beinhaltet das Konzept des Grünen Sozialen Arbeitsmarktes? Wie funktioniert die  modellhafte Erprobung in Baden-Württemberg und welche der dort gewonnenen  Erkenntnisse sind auf unser Bundesland übertragbar?

Gemeinsam mit Ihnen und interessanten Podiumsgästen aus Politik, Wirtschaft,  Gewerkschaften und Arbeitsverwaltung wollen wir diskutieren, wie eine gerechtere  Organisation von gesellschaftlicher Teilhabe durch Erwerbsarbeit in unserem  Bundesland verwirklicht werden kann.

Datum und Ort der Veranstaltung: Mittwoch, 29. Oktober 2014, von 12 bis 17 Uhr / Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12, 19055 Schwerin

Anmeldungen können bis zum 24.10.2014 eingesandt werden. Der angehängte Einladungsflyer enthält auch das Anmeldeformular.  PDF FormatEinladungsflyer downloaden