Apr 142015
 

Aus der Pressemitteilung des Kultusministeriums:

Das Land Mecklenburg-Vorpommern lobt auch im Jahr 2015 einen Kulturpreis als Haupt- und Förderpreis aus. Die Auszeichnungen werden durch den Ministerpräsidenten verliehen. „Mit dem Kulturpreis werden die künstlerischen oder kulturellen Leistungen einer Persönlichkeit oder einer Gruppe aus allen Bereichen von Kunst und Kultur gewürdigt“, erläuterte Kulturminister Mathias Brodkorb. „Für die Verleihung kann ein einzelnes Werk oder das Gesamtschaffen entscheidend sein“, so Brodkorb.

Der Förderpreis soll wie der Hauptpreis Leistungen von höchster Qualität anerkennen und besonders innovative Projekte berücksichtigen. Vorausgesetzt wird ein enger Bezug zu Land und Leuten. Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, der Förderpreis mit 5.000 Euro. Eine Künstlerin oder ein Künstler, eine Persönlichkeit oder eine Gruppe soll diesen Preis nur einmal erhalten.

Einzureichen sind die Vorschläge für Auszeichnungen im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, Werderstr. 124 in 19055 Schwerin bis zum 1. Juli 2015.

Ein Kandidat für den Preis ist sicherlich Sewan Latchininian, der Intendant des Rostockers Volkstheaters.
Der Vorstand des Kunstvereins zu Rostock e.V. kündigt auf seiner Facebook-Seite  an, den Vorschlag einzureichen, Herrn Sewan Latchinian diesen Preis zu verleihen. Der Vorstand des Kunstvereins  ist der Meinung, dass die künstlerischen Impulse, die Sewan Latchinian in seiner kurzen Amtszeit als Intendant des Volkstheater Rostock gesetzt hat, weit über die Hansestadt Rostock hinausreichen und die Theaterlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns deutlich bereichert haben.

PS: Erfreulicherweise hat die Rostocker Bürgerschaft ja inzwischen die Kündigung zurückgenommen.
Drücken wir die Daumen, daß der Rostocker Bürgermeister, Herr Methling ,  den Wunsch und die Verärgerung der Rostocker (auch anderer) Bürger versteht.

_______________________________________________________

Die Pressemitteilung zum Download

Dez 302014
 

Diese Informationen über aktuelle Ausschreibungen möchten wir gerne weitergeben:

  1. Das Edith-Russ-Haus für Medienkunst in Oldenburg vergibt drei Produktions- und Aufenthaltsstipendien zu je 10.000 Euro, um internationale künstlerische Leistungen im Bereich der Medienkunst zu fördern. Prämiert werden bestehende Werke im breiten Spektrum der Medienkunst, von netzbasierten Projekten über Videokunst bis hin zu Klang- oder audiovisuellen Installationen. Der Preis wird für ein realisiertes Werk vergeben, das in den Jahren 2012 bis 2015 entstanden ist.
    Zur Bewerbung gehören das Werk und eine Dokumentation.Teilnehmen können internationale Künstlerinnen und Künstler bis zum Alter von einschließlich 35 Jahren.
    Eine Bewerbung als Künstlergruppe ist möglich, das Preisgeld wird jedoch dadurch nicht erhöht.
    Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger wird eine international besetzte Fachjury vornehmen.
    Einsendeschluss: 26. Februar 2015
    Weitere Informationen unter: http://www.edith-russ-haus.de/stipendienpreise/nachwuchsfoerderpreis/aktuell.html
  2. VISIT – Artist in Residence Programm der RWE Stiftung
    Mit Visit fördert die RWE Stiftung junge Künstler, indem sie ihnen einen Freiraum für individuelle Gestaltung bietet. Auf Einladung der Stiftung entwickeln sie in rund sechs Monaten ihr Projekt. Je nach Thema geschieht dies an den deutschen oder auch internationalen Standorten des Unternehmens. Ein Bezug der entstehenden künstlerischen Arbeiten zum Unternehmen RWE, dem Themenfeld Energie und seiner gesellschaftlicher Relevanz ist ausdrücklich gewünscht. Ziel des Programms ist es, die wechselseitige Auseinandersetzung zwischen Unternehmen und Kunst beziehungsweise Künstlern anzustoßen. Interdisziplinarität und Perspektivwechsel fördern das Verständnis für andere Denkansätze und helfen, voneinander zu lernen.
    Es besteht keine Alterbegrenzung für die BewerberInnen.
    Einsendeschluss: 16. März 2015
    Weitere Informationen unter: http://www.rwe.com/web/cms/de/588688/visit-programm/bewerben
  3. Auschreibung für Residenz der Katholischen Akademie Schwerte
    Erstmalig vergibt die Katholische Akademie Schwerte ein Kunst-Stipendium für ein „Artist in Residence“- Projekt. Bis zum 31. Januar 2015 sind Kreative aus allen Sparten der Bildenden Kunst aufgefordert, sich mit konkreten Projektideen zum Thema „Rolle und Identität“, Arbeitsproben und Kurzvita zu bewerben. Voraussetzung zur Teilnahme ist lediglich ein abgeschlossenes Kunststudium und ein Hauptwohnsitz in Deutschland.

    Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.art-in-berlin.de/incbmeld.php?id=3443

Dez 152014
 

Das Land Mecklenburg-Vorpommern vergibt im kommenden Jahr wieder Aufenthalts-, Arbeits- und Reisestipendien in den Bereichen Bildende Kunst/Fotografie, Darstellende Kunst/Tanzperformance, Musik/Komposition, Literatur und spartenübergreifende Vorhaben. Bewerbungen müssen bis zum 15. Januar 2015 im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Schwerin eingegangen sein.

Die Stipendien werden in einem geregelten Bewerbungsverfahren vergeben. Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass die Künstlerinnen und Künstler ihren Sitz und Wirkungskreis in Mecklenburg-Vorpommern haben. Bei einem Aufenthaltsstipendium erhalten die Künstlerinnen und Künstler beispielsweise eine monatliche Unterstützung von 1.000 Euro, bei einem Arbeitsstipendium sind es max. 5.000 Euro. Bei einem Reisestipendium handelt es sich um Zuschüsse in Höhe von max. 3.000 Euro je Projekt.

Im Jahr 2014 erhielten Annette Czerny, Dietmar Guth, Andrea Brincker, Heyko Dobbertin, Thomas Wageringel, Sven Ochsenreither und Ute Gallmeister ein Arbeitsstipendium. Ein Aufenthaltsstipendium ging in diesem Jahr an die Künstlerin Miro Zahra. Reisestipendien wurden nicht vergeben.

Die Pressemeldung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur können Sie hier herunterladen: PDF FormatPressemitteilung

Die aktuelle Ausschreibung und die Bewerbungsbedingungen können Sie hier herunterladen: PDF FormatAusschreibung

Nov 242014
 

Kunststipendium der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn in der Trittauer Wassermühle

Die Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn lobt ein einjähriges Wohn- und Arbeitsstipendium für bildende Künstlerinnen und Künstler aus dem norddeutschen Raum aus.
Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler aller Kunstsparten mit abgeschlossener Ausbildung.

Die Idee
Das ausgeschriebene Jahresstipendium bietet bildenden Künstlerinnen und Künstlern aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern eine Förderung. Die Sparkassen-Kulturstiftung sieht seit mehr als 20 Jahren u. a. ihre Aufgabe darin, Künstlerinnen und Künstler zu fördern und ihnen im Rahmen eines Stipendiums eine künstlerische Weiterentwicklung zu ermöglichen.

Der Rahmen
Für die Dauer eines Jahres stehen der Stipendiatin/dem Stipendiaten ein Atelier und eine Wohnung in der Wassermühle Trittau kostenlos zur Verfügung. Darüber hinaus wird ein monatlicher Unterhaltszuschuss von 800 Euro gezahlt. Zum Ende des Aufenthalts findet eine Abschlussausstellung in der Galerie der Wassermühle Trittau statt. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation.

Der Teilnehmerkreis
Eingeladen zur Bewerbung um das Wohn- und Arbeitsstipendium sind bildende Künstlerinnen und Künstler der Bereiche Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie sowie Neue Medien. Sie sollten aus Schleswig-Holstein, Hamburg oder Mecklenburg-Vorpommern kommen. Ein Studienabschluss im künstlerischen Bereich ist wünschenswert.

Sparkassen Stiftung HolsteinWeitere Informationen finden Sie auf der Seite der Sparkassen-Kulturstiftung.

Bewerbungen müssen bis spätestens 05.01.2015 an diese Adresse gesandt werden:

Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn
Bewerbung um das Jahresstipendium in der Wassermühle Trittau
z. Hd. Dr. Katharina Schlüter
Hagenstr. 19
23843 Bad Oldesloe

Mrz 122014
 

Diese Info geben wir gerne weiter!

Achtung! Bewerbungsschluß: 15. April 2014

Bewerben_Kreativmacher-MV ©Jonas GinterDer Wettbewerb „Kreativmacher Mecklenburg-Vorpommern – ausgezeichneter Unternehmergeist“ sucht die Kreativschaffenden aus der Region, um sie zu stärken. Ausgezeichnet werden bis zu  zwölf Kreativmacher, die die Jury mit ihrer Geschäftsidee, Tätigkeit  oder besonderen Unternehmerpersönlichkeit überzeugen konnten.

Die Teilnehmer in ihrem kreativ-unternehmerischen Handeln zu unterstützen und sie untereinander zu vernetzen, ist Ziel des Wettbewerbs.

Organisatoren des Wettbewerbs und einjährigen Projektes sind das u-institut (www.u-institut.de) und das RKW Bremen (www.rkwbremen.de). Kooperationspartner ist das Kompetenzzentrum Kultur und Kreativwirtschaft des Bundes, Regionalbüro Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein (www.rkwkreativ.de). Das Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern fördert den Wettbewerb aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Die Gewinner bekommen ein Jahr lang:

  • Coachings zur individuellen Reflexion der eigenen Unternehmerpraxis
  • Workshops, in denen das voneinander Lernen im Vordergrund steht
  • Vernetzung und Austausch von Erfahrungen sowie Zugang zum Expertennetzwerk
  • eine Auszeichnung durch das Land MecklenburgVorpommern

Weitere Informationen als pdf:

Flyer Kreativmacher MV Download

Fact Sheet: Wettbewerb Kreativmacher-MV Download