Feb 142015
 

Was müssen wir unternehmen, damit faire Arbeitsbedingungen für die Künstler der Musik und darstellenden Kunst zu einer Selbstverständlichkeit werden?

Der Kunst- und Kulturrat VG leitet diese Information gerne an Sie weiter:

die Arbeitsbedingungen im Kunst- und Kulturbereich gelten als »prekär«. Geringe Einkommen, kurzfristige Beschäftigungsverhältnisse und schlechte Arbeitsbedingungen werden zunehmend beklagt. Eine Studie, die im Auftrag des Instituts für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft und mit Unterstützung der Hans-Böckler-Stiftung durchgeführt wird, soll diesen Missständen auf den Grund gehen, um anschließend untersuchen zu können, was einzelne Personen leisten können, um die Arbeitsbedingungen im Kunst- und Kulturbereich fairer zu gestalten. Insbesondere soll die Studie das Vorhaben der Initiative »art but fair« überprüfen, eine Selbstverpflichtung und ein Prüfsiegel für faire Kunst einzuführen.

Als Teil der Studie wird für die Bereiche der Musik und Darstellenden Kunst eine 10-minütige Umfrage durchgeführt. Die Umfrage gibt Ihnen unter anderem die Möglichkeit, die Idee einer Selbstverpflichtung und eines Gütesiegels für faire Kunst zu bewerten. Besuchen Sie hierfür die folgende Seite und nehmen Sie an der Umfrage teil: http://umfrage.artbutfair.org

In dieser Situation begrüßt es der Deutsche Städtetag, dass die Kulturpolitische Gesellschaft hierzu Grundlagendaten ermitteln will. Dies soll unter anderem in Form einer Umfrage stattfinden, die anonym durchgeführt wird. Befragt werden sollen einerseits Künstlerinnen und Künstler und andererseits Kulturmanager und Organisatoren auch aus dem öffentlichen Bereich. Wir halten es für wichtig, dass diese Studie zu umfassenden und zuverlässigen Ergebnissen führen wird und empfehlen Ihnen deshalb dem obenstehenden link zu folgen und sich an der Studie zu beteiligen.

Die Umfrage richtet sich ausschließlich an diejenigen Personen, die beruflich mit der Musik und darstellenden Kunst zu tun haben.
Das Ausfüllen der Umfrage dauert 10 bis 15 Minuten.

Also hier nochmal der Link zur Umfrage